Diabetisches Fußsyndrom

Eine der Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus ist der diabetischer Fuß, über den jeder von Diabetes Betroffene gut Bescheid wissen sollte. An den Füßen bilden sich im Laufe der Erkrankung Geschwüre (so genannte Ulcera), die sich auch ausdehnen können und im schlimmsten Fall, unter Umständen, auch eine Amputation von Teilen des Fußes notwendig machen können.

So werden in Deutschland ca. 60.000 Amputationen pro Jahr (das sind etwa 70 % aller Amputation) bei Diabetikern durchgeführt.

Eine frühzeitige Behandlung, mit der richtigen Vorbeugung lässt dies meist verhindern. Als Podologin biete ich Ihnen vielfältige Behandlungsmöglichkeiten.

Meist wird die Entwicklung eines so genannten diabetischen Fußes nicht direkt wahrgenommen, sondern erst wenn sich schwer heilende Wunden oder Geschwüre bilden und der Fuß somit „symptomatisch“ wird.  Für Typ-1 und Typ-2 Diabetiker gilt: Je länger die Diabetes mellitus besteht und je schlechter die Blutzuckerwerte langfristig eingestellt sind umso höher steigt das Risiko für ein symptomatisches diabetisches Fußsyndrom (DFS).

Diese Seite verwendet WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Bisher wurden keine cookies von YouTube gesetzt. Nach dem Drücken des „Play“ Buttons können und werden Daten von Google/YouTube gesammelt.